New York, New York

Hallo Ihr Lieben,

juhuu, wir haben es endlich geschafft! Nach knapp 2 ½ Jahren haben wir New York City, auch bekannt unter The Big Apple, besucht.

Auch wenn mein Göttergatte und ich bereits vor Jahren die Stadt besucht haben, ist es mit kleinen Kindern nochmal ein ganz anderes Erlebnis.

Ich will hier gar nicht mit vielen Fakten langweilen – Ihr könnt ohnehin alles auf Wikipedia nachlesen. Ich möchte sagen, dass es DIE Stadt ist, die man gesehen haben sollte, wenn man an der Ostküste der USA ist.
Es ist schon ein wahres Spektakel alleine in die Stadt bzw. nach Manhattan hinein zu fahren.

Da Manhattan einer Insel gleicht, kann man sie nur über eine der Brücken oder Tunnel erreichen. Wir haben den Lincoln Tunnel genommen. Aus Richtung Washington D.C. bietet sich dies an. Nach guten 4 Stunden Fahrt und Gejammer auf den Rücksitzen von unseren Kiddies, war es plötzlich ganz still im Auto.
Wenn man den Lincoln Tunnel verlässt, befindet man sich direkt in der Innenstadt. Trotz Tageslicht wirkt es auf einmal dunkel. Die Hochhäuser schießen wie Pilze aus dem Boden und man muss den Kopf in den Nacken legen um den Himmel sehen zu können. Ich sage nur: einmalig! Alle im Auto haben gestaunt und waren – im wahrsten Sinne des Wortes – sprachlos.

Mein Göttergatte hatte ein Hotel direkt am Times Square gebucht und hat sich mit einer Engelsgeduld durch den Verkehr gekämpft. Überall ist Stau und gehupt wird auch recht oft. Das Einbahnstraßensystem macht es nicht unbedingt einfacher. Leider haben wir die Einfahrt zum Parkhaus verpasst und mussten nochmal eine Extratour um den Block machen. Das hat uns knapp eine Stunde gekostet. Aber letztendlich haben wir es geschafft.

Wir haben 2 Übernachtungen gebucht und in den knapp 2 Tagen folgendes angesehen:

  • Times Square (inkl. M&M Shop, Toys R Us und Fotosession mit Mickey Mouse und seinen Freunden)
  • Ground Zero, Freedom Tower und Battery Park
  • Eine kostenlose Fahrt mit der Fähre vorbei an der Freiheitsstatue und einem Wahnsinnsblick Richtung Downtown Manhattan
  • Blick vom Rockefeller Center (besser als Empire State Building, da man das Gebäude dann betrachten kann! Kleiner Tipp: morgens gegen 8 Uhr gibt es noch keine Schlange und somit keine Wartezeit!)
  • Grand Central Station (Hauptbahnhof)

Eigentlich wollten wir noch in den Central Park, aber das haben wir leider nicht mehr geschafft. Die Kids haben irgendwann aufgegeben und stattdessen gab es Hot Dogs in dem kleinen süßen Bryant Park unter freiem Himmel und mit Eislaufbahn nebenan. Auch schön.

Unsere Große hat sich in die Freiheitsstatue verliebt und wir mussten ihr versprechen, dass wir irgendwann nochmal wiederkommen und sie sie besuchen darf. Dann steht auch der Central Park auf dem Programm…

Jetzt die Bilder:

In diesem Sinne alles Liebe

Janine

Advertisements

2 Kommentare zu “New York, New York

  1. oh ja, ich bin mit der Großen völlig eins: die Stadt ist suuuupertoll und Lady Liberty ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Versprochen, wenn Ihr nicht mit der Kurzen hinfahrt: ich mach’s. Und ich leg noch einen drauf: Besuch bei FAO Schwarz – der Traum für Kids – der Alptraum für Eltern (das kostet!!!!)

    • Ok, ich nehme Dich beim Wort ;). Bei dem Spielwarenladen solltest Du Dein Geld aber sehr gut festhalten!
      Madam Liberty haben wir deswegen nicht besucht, da Kinder erst ab 4 Jahren dort hinauf dürfen – mit unserem Kleinen ein Problem. Wir haben uns die 25 Dollar Fahrtkosten (pro Person!) dorthin deshalb gespart. Aber die Stadt gibt es ja noch eine Weile…. zum Glück. LG, Janine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s