Short trip to Germany

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem war ich „good old Germany“.
Meine Omi ist schon recht betagt und ich wollte sie unbedingt einmal besuchen und wiedersehen, deshalb bin ich für eine Woche nach Hause geflogen um bei ihr sein zu können. Omi, wenn Du das liest: einen ganz dicken Knutscher an Dich!

Ich habe also meinen Koffer gepackt und bin ohne Mann und Kinder für eine Woche nach Deutschland geflogen. Leichter gesagt als getan. Am Abflugtag habe ich geheult wie ein Schlosshund und wollte nicht von meiner Familie weg. Aber schlussendlich bin ich dann doch in den Flieger gestiegen. Mit dem Wissen, dass unser Au Pair und mein Mann die Kinder nicht verhungern lassen.

Meine Mama hat mich am Flughafen abgeholt und nach zwei Jahren haben wir uns irre gefreut, uns mal wieder in die Arme schließen zu dürfen. Als ich dann am nächsten Tag meine Omi in die Arme nehmen konnte, sind bei uns beiden dann die Tränen geflossen. Ein sehr emotionaler Moment.

Die Woche verging wie im Fluge, dauernd stand etwas auf dem Programm und ich hatte kaum Zeit Luft zu holen. Ein Segen, denn sonst wäre mein Heimweh doch zu groß gewesen.

Apropos Heimweh: Ich war so gespannt wie Deutschland nach zwei Jahren Abwesenheit auf mich wirken würde. Wäre es gefühlt noch meine Heimat? Was hat sich verändert?
Als ich in Frankfurt gelandet war, kam mir alles doch recht merkwürdig vor. Irgendwie vertraut und doch fremd. Plötzlich haben alle wieder Deutsch gesprochen, was mich am meisten irritiert hat.
Gefreut hat mich einfach, meine Familie wiederzusehen – und die deutschen Supermärkte! Ja wirklich, deutsche Produkte einkaufen zu können war für mich ein absolutes Highlight. Ansonsten war es irgendwie komisch zu sehen, dass alles seinen gewohnten Gang geht… Ich musste irgendwie begreifen, dass die Welt in den zwei Jahren nicht stehengeblieben ist, sondern sich weiter gedreht hat. Hört sich vielleicht komisch an, aber anders kann ich es auch nicht beschreiben.

Als ich dann wieder in den Staaten landete, habe ich gemerkt wie sehr ich mittlerweile hier verwurzelt bin. Es ist schon fast erschreckend wie heimisch ich mich hier fühle und ich blicke wirklich mit sehr gemischten Gefühlen auf unsere Rückkehr nach Deutschland nächstes Jahr… Meine Güte, nur noch ein Jahr, ich kann kaum glauben wie schnell die Zeit vergangen ist.
Aber das Schöne ist: ich sehe meine Familie wieder und kann in deutschen Supermärkten shoppen gehen ;). Man sollte doch immer das Positive sehen!

Und jetzt ein paar Bilder von meiner Heimatstadt:

In diesem Sinne alles Liebe

Janine

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Short trip to Germany

  1. Och, du warst hier???

    Wir sind sicher, Ihr lebt Euch im nächsten Jahr auch ganz schnell wieder in good old Germany ein. Der Gingko wartet (und wächst bis dahin sicher noch ein gutes Stück) und wir freuen uns auch schon auf Euch!

    • Liebe Zypresse, es tut mir echt leid, dass ich mich nicht gemeldet habe. Aber ich war wirklich ausschließlich bei meiner Familie und es gab so viel zu tun! Das nächste Mal sag ich Bescheid, damit wir uns auch sehen können! Wir freuen uns auch auf Euch! Ganz liebe Grüße, Janine

  2. Hi Janine!
    Yea, home but not really home anymore. Now we have one more thing in common: the mixed emotions of having two places where you feel at home:-)
    We were in the USA in May for my niece’s wedding and also did an intense family trip. Long Island, New Jersey, Maryland and Delaware. That was enough! Sorry, but we never got closer to Washington DC than the winery where the wedding was held in Prince Frederick MD.
    My sister Pat is not in Mt. Airy MD very often anymore, they spend most of their free time in their new home near Bethany Beach, Delaware. We spent 4 days there, a lovely area! But it is a 4 hour drive – at least – from DC.
    That said, we are looking very much forward to seeing you all in Germany again- and finally meeting Tristan!!
    Big hugs,
    Marilyn
    I know I don’t comment very much but I read ALL your blogs. Love them!

    • Hi Marilyn,
      I am so glad that you still read my blog! Thanks a lot. Yes this is exactly how I feel – two places where you feel at home. That`s the best way to describe it. Good to know I have company ;).
      Great to hear you have spent a good time in the US. I totally understand that we could not see each other. Making a family trip takes so much time and everyone wants at least see you once. It’s hard to make everone happy. So this is another thing we have now in common :D.
      Next year is not far away and I am really looking forward seeing each and everyone of you again! Big hugs and kisses! Janine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s