Annapolis

Hallo Ihr Lieben,

endlich haben wir es geschafft, uns die Hauptstadt des Bundesstaates in dem wir leben, anzuschauen.

Annapolis, Hauptstadt von Maryland, liegt etwa 1,5 Stunden westlich von Washington D.C. Die Hafenstadt, die an der Küste der Cheasapeak Bay liegt, ist mit etwa 36.000 Einwohnern überschaubar groß. Geprägt wird sie hauptsächlich durch die Nähe zum Meer und dem Sitz der US Naval Academy.

1704 verlegte man den Regierungssitz der Kolonie Maryland nach Arundel Town – dem damaligen Namen der Stadt. Gleichzeitig wurde zu Ehren der Königin Anne die Stadt umbenannt (Anne Stuart, Königin von England 1702-1707).
Für kurze Zeit erlangte Annapolis sogar die Ehre sich Hauptstadt der USA nennen zu dürfen. Allerdings nur für kurze Zeit, direkt nach dem Ende des Unabhängigkeitskrieges der USA 1783/1784.

Neben der US Naval Academy und dem bezaubernden Hafen hat Annapolis eine sehr schöne Innenstadt die man gut zu Fuß erkunden kann.
Das Maryland State House ist das älteste, ständig genutzte Parlamentsgebäude der USA. Hier trafen sich in der alten Senatskammer im Januar 1784 die Delegierten aller damaligen Kolonien, um die Unabhängigkeitserklärung zu unterzeichnen. Zu diesem Zeitpunkt war die Stadt Hauptstadt der USA.
Viele weitere Gebäude aus der Kolonialzeit prägen das Stadtbild. Unter anderem das William Paca House und The Government House, welche beide noch bewohnt werden.

Wir haben uns auf eine Empfehlung hin noch die Pinkney Street angeschaut und wurden nicht enttäuscht. Eine sehr hübsche Straße, die mit alten Arbeiterhäusern gesäumt ist und direkt zum Hafen führt.
Die St. Anne’s Parish (auch The Church in the Circle genannt) fanden wir ebenfalls sehenswert. Sie steht wie ein Kleinod inmitten eines großen Kreisverkehrs und man hat einen schönen Blick in alle Richtungen der Stadt.
Die Main Street führt ebenfalls direkt zum Hafen, vorbei an dem 200 Jahre alten Maryland Inn, einem großen aus Holz gebauten Hotel.

Einen Ausflug kann ich auf jeden Fall empfehlen. Der Hafen ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein. Mit einem Eis aus der ansässigen Ice Cream Factory kann man es sich in der Sonne gut gehen lassen. Die Stadt hat eine gemütliche und gleichzeitig eine etwas erhabene Atmosphäre, was nicht zuletzt den vielen alten Häusern und Regierungsgebäuden geschuldet ist.

Wer ein wenig mehr erfahren möchte, kann sich auf folgenden Seiten umsehen:

http://www.visitannapolis.org/

http://www.annapolis.gov/

Und jetzt die Bilder:

2015-02_Annapolis

In diesem Sinne alles Liebe, Janine

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Annapolis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s