Washington Monument

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch eines der bekanntesten Denkmäler von Washington DC vorstellen: das Washington Monument.
Die meisten von Euch werden es mit Sicherheit bereits auf Fotos oder in amerikanischen Serien gesehen haben. Der weiße Turm auf der Mall sticht einfach hervor.

Errichtet wurde der Obelisk zu Ehren George Washingtons, dem ersten Präsidenten der USA. 1848 wurde der Grundstein gelegt. Den Entwurf für das Monument lieferte der Architekt Robert Mills. Der Baukörper besteht aus 36.000 Marmor- und Granitsteinen. Die Höhe beträgt 169m und damit ist es bis heute das höchste Steinbauwerk der Welt.
Der aus Spenden finanzierte Bau wurde 1858 gestoppt, da die Gelder erschöpft waren. Ganze 18 Jahre standen die Arbeiten für das Monument still. Nach dem Ende des Bürgerkrieges erwachte das Interesse an dem Bau erneut und 1879 wurde mit dem Weiterbau begonnen. 1884 endlich, wurde der Obelisk fertiggestellt. An den unterschiedlichen Steinfärbungen an der Fassade kann man den unterbrochenen Bauabschnitt erkennen.

Interessant ist vielleicht noch, dass es im Inneren des Denkmals auf verschiedenen Höhen sehr schöne Gedenksteine gibt. Diese kann man auf dem Weg mit dem Aufzug sehr gut sehen. Sie wurden u.a. von einzelnen Bundesstaaten gestiftet und sind zum Teil sehr aufwendig gestaltet.
Die Marmorspitze des Turmes krönt eine Aluminiumspitze, die mit bloßem Auge nicht als solche erkennbar ist. Ein Ring aus den Fahnen der einzelnen Bundesstaaten umrundet den Bau am Fuße.

Das Monument liegt auf einem Hügel in der Mitte der Mall. Von oben hat man einen wundervollen Blick über Washington DC und seine bedeutendsten Bauten. In Richtung Osten ist das Capitol zu sehen, Richtung Westen blickt man auf das Lincoln Memorial. Die Nordseite zeigt in Richtung White House, im Süden liegt das Jefferson Memorial. Es bietet sich ein toller Überblick.

Leider hat es an unserem Besichtigungstag Hunde und Katzen geregnet (zudem war es noch lausig kalt) und die Fotos, die ich auf dem Turm machen konnte waren von Regentropfen verhangen und nicht wirklich erkennbar. Zum Glück gibt es über den einzelnen Aussichtsfenstern Photographien – sogar mit Beschreibung – die den Blick dokumentieren.
Diese könnt Ihr Euch nun im Anschluss ansehen. Die Außenaufnahme ist übrigens an einem anderen, weitaus schöneren Tag, entstanden.

Mehr Informationen zum Monument findet Ihr auf: http://www.nps.gov/wamo/index.htm
Tickets für die Besichtigung zum Vorausbestellen gibt es unter: http://www.recreation.gov/tourParkDetail.do?contractCode=NRSO&parkId=77811

2015_Wash Monument

In diesem Sinne alles Liebe

Janine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s