Philadelphia

Hallo Ihr Lieben,

unser nächster Stopp auf unserer kleinen Rundreise war Philadelphia. Eine geschichtsträchtige, sehenswerte Stadt. Die Wiege der amerikanischen Nation.
Philadelphia – liebevoll Philly genannt – liegt im Bundesstaat Pennsylvania, ziemlich mittig zwischen den Städten New York und Washington. Die Stadt hat ca. 1,5 Millionen Einwohner und ist an der Ostküste, nach New York, die zweitgrößte Stadt.
Philadelphia, Ende des 17. Jahrhunderts durch den englischen Quäker William Penn gegründet, war zwischen 1790 – 1800 die Hauptstadt der USA.

Das wohl bekannteste Gebäude Philadelphias ist die Independence Hall – ehemals Pennsylvania State House. In diesem historischen Gebäude wurde 1776 von den britischen Kolonien die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet. Auch wurde hier die Verfassung beschlossen.

In „Philly“ findet sich eine sehr schöne Zusammenstellung aus Alt und Neu. Aus Historischem und Modernem. Die Zufahrtsstraßen sind gesäumt von Hochhäusern aus Glas und Stahl und gleichzeitig fährt man auf traditionelle Gebäude zu, die mit reichlichen Fassadenverzierungen geschmückt sind. Eine spannende Kombination, wie ich finde.
Im Zentrum der Stadt befindet sich der Independence National Historic Park. Er ist dichtbesiedelt mit gut erhaltenen Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert, die eine Rolle im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg spielten. Über allem ragt der Turm der Independence Hall. Ein Muss für alle Geschichtsinteressierten, die diese Stadt besuchen wollen.
Das Areal ist zu Fuß gut zu erkunden und neben der Independence Hall befindet sich dort auch die Liberty Bell , die in einem separaten Gebäude ausgestellt wird. Die Second Bank of the US, das National Museum of American Jewish History und der Franklin Court sind ebenfalls dort zu finden, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen. Man sollte allerdings wirklich etwas Zeit mitbringen. An einem Tag ist dies alles kaum zu schaffen.

Wer keine Lust hat, alles zu Fuß zu erkunden, kann sich dort für ein paar Dollar eine der vielen Kutschen nehmen und eine kleine Tour (meist inkl. einer Führung durch den Kutscher) hoch zu Ross machen. Selbstverständlich gibt es zusätzlich auch die Möglichkeit einer geführten Bustour.

Alles in allem kann ich nur sagen: Diese Stadt ist einen Besuch wert. Man fühlt das Pulsieren der Großstadt kombiniert mit der tragenden Rolle in der Geschichte. Eine spannende und ausbalancierte Kombination.
Falls Ihr Lust auf mehr habt, hier könnt Ihr Euch ein wenig informieren:
http://www.visitphilly.com/
http://www.discoverphl.com/
und hier auf Deutsch: http://www.discoverphl.de/

Ein kleiner Tipp noch: Wer eine Führung in der Independence Hall machen möchte, der sollte sich sehr früh morgens im Visitor Center einfinden um Karten zu besorgen. Es gibt nur ein begrenztes Kontingent, dass pro Tag ausgegeben wird. Dafür aber ist der Eintritt kostenfrei!

2014_Philadelphia

In diesem Sinne alles Liebe

Janine

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s