Baby shower

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch eine große Tradition aus den Staaten vorstellen: die „Baby shower“.

Kurz vor der Geburt eines Kindes, wird die werdende Mutter – vornehmlich von Frauen – beschenkt und verwöhnt mit Babysachen und Spielen. Alles wird babygerecht geschmückt und verziert. Auch mir wurde diese Ehre dieses Mal zuteil: Eine Reihe mir bekannter Frauen haben sich die Mühe gemacht und mir so eine Party bereitet. Ich muss zugeben, ich war doch sehr gerührt ob dieser ganzen Aufmerksamkeit. Zumal zu bedenken ist, dass wir noch nicht sooooo lange in den Staaten sind.

Als ich ankam, erwartete mich ein dekorierter Tisch in den Farben unseres künftigen Erdenbürgers – in grün und blau. Leckeres Essen stand auf dem Tisch und nachdem wir uns gestärkt hatten, bekam ich das erste Geschenk: eine Windeltorte. Eine 3-stöckige Kreation mit zusätzlich angebrachtem Spielmaterial und Kleidung für das Baby. Ich habe mich wirklich gefreut, vor allem da das „Ungetüm“ selbst gebastelt war und nicht einfach nur gekauft wurde. Etwas ganz ähnliches folgte ein wenig später: Ein Windelmotorrad. Mit einem Storch als Fahrer und Babygläschen als Felgen – wirklich sehr liebevoll vorbereitet.

Danach folgten die obligatorischen Spiele: Zu allererst mussten wir die Anzahl der Windeln in der Torte schätzen. Ich lag mit 45 weit daneben. Ganze 90 Windeln waren einzeln aufgerollt zusammengesteckt worden für die Torte. Was für eine Arbeit.
Weiter ging es dann mit schätzen meines Bauchumfanges (wer hier denkt, den würde ich freiwillig angeben, den muss ich leider enttäuschen). Zum guten Schluss wurden dann noch Babygläschen probiert und es durfte kräftig geraten werden, was denn dort die Zutaten sind. Ich habe knapp gegen eine 4-fache Mutter verloren. Das ist denke ich in Ordnung so. Schlimm fand ich nur, wie furchtbar das ein oder andere Glas geschmeckt hat. Ich denke, ich werde wohl hauptsächlich selber kochen – wenn ich das schon nicht mag, wie soll sich denn ein Kleinkind damit abfinden…

Über die zusätzlichen Strampler und Babybücher, die ich noch geschenkt bekommen habe, habe ich mich auch sehr gefreut und sie komplettieren nun unsere Babyausstattung. Nachdem ich sehr viel rosa aussortieren musste, kam mir das sehr gelegen.

Zum guten Schluss habe ich dann – mit tatkräftiger Hilfe – alles ins Auto verfrachten dürfen. Und ob man es glaubt oder nicht: es ist alles heile zu Hause angekommen.
Nur unsere – jetzt große – Maus hat nicht so ganz begriffen, daß das alles ihrem kleinen Bruder gehört.
Aber den Storch hat sie sich dann doch geschnappt…

So, und jetzt die Fotos:

2014_Babyshower

In diesem Sinne alles Liebe

Janine

2 Kommentare zu “Baby shower

  1. Eine Frage noch… nicht zur Baby Shower… hat Dein Gatte auch Zigarren verschenkt?
    (ist schliesslich eine amerikanische Tradition: „The tradition of smoking cigars when a baby is born comes from the fact that very few men attended the birthing of their children in earlier times. As a result, the men would usually stay in the parlor hoping for the baby safe delivery and their wives‘ fast recovery. When the midwife would come out with news of their baby boy, the man would give cigars as a celebratory gesture.“ 😉 )

    • Interessante Tradition. Höre ich jetzt auch zum ersten Mal und werde ich gleich mal an meinen Göttergatten weiterleiten. Das hat er – um Deine Frage zu beantworten – noch nicht getan. Aber was nicht ist, kann ja noch werden…

Schreibe eine Antwort zu janine Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s